Bremer erleidet lebensgefährliche Verletzungen bei Messer-Attacke

Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug (Symbolbild)

Bremer erleidet lebensgefährliche Verletzungen bei Messer-Attacke

Bild: DPA | Frank Hoermann/Sven Simon
  • 59-Jähriger sticht auf 42-Jährigen in Blockdiek ein
  • Opfer muss notoperiert werden
  • Zuvor war ein Streit eskaliert

In Bremen-Blockdiek ist in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 42-Jähriger bei einer Messerstecherei lebensgefährlich verletzt worden. Polizisten konnten den mutmaßlichen Täter, einen 59-Jährigen, bereits kurz nach der Tat in seiner Wohnung festnehmen.

Wie die Polizei mitteilte, waren die Männer in einen Streit geraten, der im Anschluss eskalierte. Der 59-Jährige stach daraufhin mehrfach auf den jüngeren Mann ein. Der 42-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus und musste notoperiert werden. Warum die beiden aneinander gerieten, ist noch unklar.

Mehr zu Messerattacken:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 11. Juni 2022, 13 Uhr