Bremer Feuerwehr muss 2 Brände im Jugendzentrum Friese löschen

  • Zwei Brände innerhalb weniger Stunden bei Konzert im Steintorviertel
  • Polizei entdeckt Aufkleber mit rechtspopulistischen Bezug
  • Auch Staatsschutz hat Ermittlungen aufgenommen
Ein Feuerwehrauto in der Nacht mit Blaulicht
Der Staatschutz hat nach dem Brand die Ermittlungen aufgenommen. (Symbolbild) Bild: Imago | Ralph Peters

Im Jugendzentrum Friese im Bremer Steintorviertel sind in der Nacht zu Sonntag innerhalb weniger Stunden zwei Feuer entdeckt worden. Besucher eines Konzertes im Jugendzentrum bemerkten gegen 00:10 Uhr Rauchgeruch und alarmierten das erste Mal die Feuerwehr. Die konnte die Flammen – einige brennende Möbel im ersten Stock– schnell löschen. Weil offenbar keine größeren Gefahr vorlag, wurde der Brandort versiegelt und das Konzert im Erdgeschoss fortgesetzt.

Nach Abschluss des Konzertes wurde die Feuerwehr erneut in die Friesenstraße gerufen. Passanten hatten sie um 2:48 Uhr alarmiert, weil sie Rauch im Jugendzentrum sahen. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass es erneut im ersten Stock des Gebäudes brannte. Die Ermittler entdeckten im Bereich der Brandstelle einen Aufkleber mit rechtspopulistischem Hintergrund. Ob ein Zusammenhang mit dem Feuer besteht, wird nun untersucht. Auch der Staatsschutz hat sich eingeschaltet.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 16. Februar 2020, 13 Uhr