Bremens Bürgermeister Bovenschulte lehnt kostenlose Corona-Tests ab

Ein Nasenabstrich für einen Corona-Test
Bild: DPA | Robin Utrecht
  • Bundesärztekammer fordert kostenfreie Corona-Tests
  • Bremens Bürgermeister lehnt im Interview mit "Die Welt" ab
  • Bovenschulte auch gegen allgemein schärfere Maßnahmen

Angesichts steigender Corona-Zahlen läuft eine neue Diskussion um die Kosten von Corona-Tests. Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) hat sich dafür ausgesprochen, die Schnelltests wieder kostenlos zu machen. Das hatte neben anderen auch die Bundesärztekammer gefordert.

SPD, Grüne und FDP arbeiten offenbar an neuen Corona-Vorgaben

Er teile und unterstütze diese Forderung, sagte Garg in der ARD. Kostenfreie Tests seien ein zusätzliches Mittel, um besser durch Herbst und Winter zu kommen. Auch die Bundestagsfraktionen von SPD, Grüne und FDP arbeiten offenbar an einem Gesetzentwurf für neue Corona-Vorgaben. Nach Medienberichten gehört dazu auch eine Rückkehr zu kostenlosen Corona-Tests.

Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden kann oder rechtlich verpflichtet ist, sich testen zu lassen, sollte auch weiterhin einen Anspruch auf kostenlose Tests haben. Alle anderen können und sollten sich impfen lassen.

Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) im Interview.
Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) im Interview mit der Zeitung "Die Welt"

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) will hingegen, dass die Tests kostenpflichtig bleiben. Er habe nach wie vor Probleme damit, dass die Allgemeinheit denjenigen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten, die Test bezahlt, sagte Bovenschulte der Zeitung "Die Welt".

Er lehnt auch eine allgemeine Verschärfung der Corona-Maßnahmen ab. Bremen habe ein gut funktionierendes Warnstufensystem, so Bovenschulte. Für eine bundesweit gültige Lösung seien die Verhältnisse vor Ort viel zu unterschiedlich.

Rückblick: Kostenpflichtige Corona-Tests: Nachfrage bricht um 80 Prozent ein

Bild: DPA | Chromorange, Christian Ohde

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 7. November 2021, 20 Uhr