Bremer Messegesellschaft leidet unter massivem Besucherrückgang

Die Messehalle 7 auf der Bremer Bürgerweide.
Bild: DPA | Sina Schuldt
  • Messegesellschaft konnte 2021 nur 25 Veranstaltungen ausrichten
  • 100.000 Besucher gezählt – ein Fünftel der vor Corona gewohnten Anzahl
  • Impfzentrum brachte Einnahmen, fing Verluste aber nicht auf

Die Corona-Pandemie hat der Bremer Messegesellschaft M3B zugesetzt. Zahlreiche Veranstaltungen fielen aus, die Besucherzahlen gingen zurück. Das geht aus dem Jahresbericht hervor, der Thema in der Wirtschaftsdeputation ist.

Im vergangenen Jahr richtete die Messegesellschaft nur 25 Veranstaltungen aus. Durch die Pandemie mussten Konzerte und Kongresse abgesagt oder verschoben werden. Auch in der ÖVB-Arena gab es keinen normalen Betrieb. Insgesamt zählten die Veranstalter knapp 100.000 Besucher, was etwa einem Fünftel der früheren normalen Auslastung entspricht. Zur Gesellschaft M3B gehören der Großmarkt, der Ratskeller und die Messe Bremen mit der ÖVB Arena.

Das Impfzentrum an der Bürgerweide brachte zwar Einnahmen, das fing die Verluste aber nicht auf. Die Geschäftsführung rechnet für das Jahr 2021 mit einem Minus von rund zwei Millionen Euro. Ein Jahr zuvor war es ein Fehlbetrag von mehr als drei Millionen Euro. Das Minus soll durch Eigenkapital der Messegesellschaft ausgeglichen werden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 9. März 2022, 13 Uhr