Bremens Gesundheitssenatorin mahnt wegen Omikron zur Vorsicht

Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard im Interview.

Bremens Gesundheitssenatorin mahnt wegen Omikron zur Vorsicht

Bild: Radio Bremen
  • Bernhard appelliert an die Bremer, sich an Weihnachten umsichtig zu verhalten
  • Dazu gehören Kontaktreduzierung und häufiges Testen
  • Aktuell 111 Omikron-Verdachtsfälle

Bremens Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) mahnt angesichts der Corona-Lage zur Vorsicht über die Weihnachtsfeiertage. Ein Grund für die steigenden Infektionszahlen könne in der schnellen Ausbreitung der deutlich ansteckenderen Omikron-Variante liegen.

Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in der Stadt Bremen ist innerhalb einer Woche von 267 auf 322 gestiegen. Bernhard hält es für sehr wahrscheinlich, dass ein bedeutender Teil der neuen Fälle auf Omikron zurückzuführen ist. Sechs Infektionen mit der neuen Variante sind in Bremen bereits bestätigt worden –111 Verdachtsfälle werden derzeit noch im Labor untersucht. Bernhard ruft deswegen dazu auf, Kontakte zu reduzieren, Feiern möglichst klein zu halten und sich vorher zu testen.

Bundesweite Kontaktbeschränkungen auch für Impfmeister Bremen

Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 23. Dezember 2021, 15 Uhr