Diese 6 Straßenbahn-Baustellen kommen 2022 auf die Stadt Bremen zu

Bauarbeiter auf einer Gleisbaustelle der Bremer Straßenbahn.
Alte Gleise raus, neue rein. Etwa 20 Jahre halten Straßenbahnschienen. Bild: Radio Bremen

Umleitungen, Vollsperrungen, Wartezeiten – wir stellen die sechs wichtigsten Straßenbahn-Baustellen 2022 vor und erklären, warum sie nötig sind.

Baustellen sind lästig, aber oft unvermeidbar. Nicht nur Straßen gehen mit der Zeit kaputt, auch Schienen halten nicht ewig. Einige Gleise werden sogar komplett neu verlegt, um bessere Verbindungen zu schaffen. Deshalb werden auch 2022 einige BSAG-Baustellen auf die Bremerinnen und Bremer zukommen. Die wichtigsten sind hier zusammengefasst.

1 Gröpelingen

Seit März 2020 ist der ehemalige Betriebshof mit der Umsteigeanlage eine große Baustelle. Die Gebäude und Gleise wurden beseitigt, eine provisorische Umsteigestelle für Busse und Straßenbahnen wurde davor eingerichtet.

Zwei Straßenbahnen treffen sich in der provisorischen Umsteigeanlage in Bremen-Gröpelingen.
Das bisherige Provisorium verschwindet wieder und macht Platz für die neue Umsteigeanlage. Bild: Radio Bremen | Martin von Minden

Vom 6. März bis zum 6. Juni wird es für Fahrgäste etwas komplizierter. Die Linie 2 wird am Waller Friedhof enden, die Linien 3 und 10 wenden in der Stapelfeldstraße. Da die Busse dort keinen Platz haben, werden die Buslinien zum Umsteigen bis Use Akschen beziehungsweise Waller Friedhof verlängert. Durch die Bauarbeiten wird der Autoverkehr in der Debstedter Straße auch beeinträchtigt.

Am 6. Juni soll die neue Umsteigeanlage am zukünftigen Betriebshof Gröpelingen für Busse und Bahnen ans Netz gehen und die Umleitungen aufgehoben werden. Die Bauarbeiten an Werkstätten und Nebengebäuden sollen 2023 abgeschlossen werden.

2 Huchting

Ein Stück neues Straßenbahngleis, dahinter unscharf ein Bauarbeiter.
Im ganzen Stadtgebiet werden Gleise verlegt oder neue Strecken gebaut. Bild: Radio Bremen | Martin von Minden

Der Bau der Verlängerung der Linie 1 nach Mittelshuchting geht in die nächste Phase. Aktuell gibt es nahe Roland-Center Verkehrsbehinderungen, ab 7. März wird für voraussichtlich fünf Monate die Brücke über die B75 in der Heinrich-Plett-Allee gesperrt. Nur der Fuß- und Radverkehr kommt hier noch durch, Autos werden umgeleitet und die Buslinien 57 und 58 wenden an den Haltestellen "Am Sodenmatt" und "Flämische Straße".

Ab Juni 2022 bis Mitte 2024 wird die Heinrich-Plett-Allee an unterschiedlichen Stellen zur Einbahnstraße in Richtung B75, über die dann Autos und Buslinien umgeleitet werden.

3 Viertel

Zwischen Rembertistraße und Dobbenweg werden vom 19. April und 1. Mai abgenutzte Gleise und Weichen ausgetauscht. Die Buslinien 25 und N5 werden umgeleitet. An einem sogenannten Power-Wochenende vom 22. bis 25. April wird rund um die Uhr gearbeitet und auch die Straßenbahnlinien 1, 4, 10, N1, N4 und N10 fahren Umleitungen.

4 Huchting

Die Wendeschleife der Linien 1 und 8 am Roland-Center wird vom 6. Juni bis 3. Juli für die Verlängerung der Straßenbahnlinien umgebaut. Dabei wird es einen Ersatzverkehr mit Bussen von der Domsheide nach Huchting geben.

5 Innenstadt

Ein Luftbild der Brill- Kreuzung in Bremen.
In diesem Bereich werden Weichen und Gleise erneuert. Bild: Radio Bremen

Eigentlich schon im letzten Jahr sollten die Gleise und Weichen am Brill erneuert werden, aber hier hat Corona die Pläne durchkreuzt: Die Stahlindustrie konnte das benötigte Material nicht liefern. Nun werden vom 14. Juli bis zum 29. August die über 20 Jahre alten Weichen und Gleise rund um den Brill erneuert. Alle betroffenen Linien und der Autoverkehr werden sich auf Umleitungen und Sperrungen einstellen müssen. Hier werden rund 850 Meter Gleis, sechs Weichen und acht Kreuzungen ausgetauscht.

6 Innenstadt

Mitten im Straßenbelag endende Schienen an der Domsheide in Bremen.
Dieses abrupte Ende soll wieder angeschlossen werden. Bild: Radio Bremen | Martin von Minden

Die kleinste Gleisbaustelle in dieser Liste kommt zuletzt. Der große Umbau der Domsheide lässt bekanntlich auf sich warten, vor zwei Jahren mussten aber einige Gleise dringend ausgebessert werden. Dabei wurde auf den bisherigen Abzweig vom Dom in Richtung Wilhelm-Kaisen-Brücke verzichtet. Normalerweise fährt hier gar nichts, aber für Umleitungen ist dieser Abzweig wichtig. So wichtig, dass zumindest eine Weiche nun wieder eingebaut wird. An einem Power-Wochenende vom 22. bis zum 25. Juli werden alle Bus- und Straßenbahnlinien deshalb umgeleitet. Die Baustelle soll am 29. Juli abgeschlossen sein.

Wie geht es weiter?

Im Bremer Osten wird an einer Straßenbahnverbindung zwischen der Georg-Bitter-Straße und der Julius-Brecht-Allee gearbeitet. In diesem Jahr werden vor allem Kanalbauarbeiten stattfinden, bevor dort voraussichtlich ab 2024 auch Gleise verlegt werden. Der Plan ist, die Linie 2 zukünftig ab Hastedt durch die Vahr nach Tenever zu führen.

Die verlängerte Linie 1 wird in den kommenden zwei Jahren quer durch Huchting gebaut, zum Teil wird sie auf einer bestehenden Eisenbahnstrecke fahren. Die Linie 8 soll darauf sogar bis ins niedersächsische Weyhe geführt werden. Die Arbeiten an der Linie 8 werden wohl aber erst 2023 starten.

Neue Strecken brauchen neue Fahrzeuge

Eine neue Straßenbahn vor ihrer offiziellen Vorstellung auf dem Betriebshof der BSAG in Bremen.
2020 wurden die neuen Bahnen vom Typ Siemens Avenio, genannt Nordlicht, vorgestellt. Bild: Radio Bremen | Martin von Minden

Bis Weihnachten 2022 sollen 66 von 77 neuen Straßenbahnen in Bremen angekommen sein, das sind 28 Fahrzeuge in diesem Jahr. Viele davon werden speziell auf der Eisenbahnstrecke der Linie 8 fahren können, deshalb haben sie besondere Sicherungs- und Signaltechnik an Bord.

Auch die Busse sollen umweltfreundlicher werden. Fünf Elektrobusse werden dieses Jahr ausgeliefert, weitere 15 sind bestellt. Seit 2020 verkehren Hybridbusse bei der BSAG, deren Dieselmotor beim Anfahren unterstützt wird und damit Kraftstoff spart. Zu den bisherigen 65 Fahrzeugen sind weitere 24 Stück bestellt.

Verlängerung der Bremer Straßenbahnlinie 8 kann gebaut werden

Bild: Radio Bremen

Autor

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 21. Januar 2022, 19:30 Uhr