Bremerhavener Polizei verbietet Autoposern Weiterfahrt

Polizist hält einen Sportwagen an (Symbolbild)
Bild: Imago | Ralph Peters
  • Polizei kontrolliert am Karfreitag Autos der Poser-Szene
  • 17 von 62 überprüften Autos hatten Mängel
  • Fünf Fahrern wurde die Weitefahrt verboten

Polizisten aus Bremerhaven und Niedersachsen haben am Karfreitag Kontrollen im Stadtgebiet und dem Umland durchgeführt. Die Einsatzkräfte stellten den Angaben der Polizei zufolge mehrere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung fest. Demnach wurden 62 Autos überprüft.

Weil ihre Fahrzeuge die Verkehrssicherheit gefährdeten, haben die Einsatzkräfte in fünf Fällen den Fahrern die Weiterfahrt verboten. Zwei dieser Pkw wurden zudem sichergestellt. Außerdem wurden 14 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, gegen einen Fahrer wurde Anzeige erstellt, weil der Wagen nicht ausreichend versichert war.


17 Autos erhielten einen sogenannten Mängelbericht. Die Halter der Pkw müssen die Beanstandungen in den nächsten Tagen beheben und das Auto bei einer technischen Prüfstelle oder bei der Polizei vorführen.

Der Karfreitag gilt in der Autoposer- und Tuningszene als Start in die neue Saison und wird auch "Carfreitag" genannt.

Rückblick: Bundesrat beschließt neuen Bußgeldkatalog

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, Nextnews, 16. April 2022, 10:30 Uhr