Bremer rennt auf A27 und schlägt mit Ast auf Autos ein

Ein Mann steht in Handschellen vor einem Polizeiwagen.
Bild: Imago | Fotostand
  • Mann aus Bremen randaliert mitten auf der A27 Richtung Hannover
  • Dann stößt er Frau aus ihrem Wagen und fährt davon
  • Polizei nimmt den Bremer fest und bringt ihn in eine psychiatrische Einrichtung

Viele Autofahrer trauten ihren Augen nicht und verringerten die Geschwindigkeit, als am Samstagvormittag zwischen der Vahr und Sebaldsbrück plötzlich ein Mann auf die A27 in Richtung Hannover rannte. Er hatte einen langen Ast in der Hand und schlug damit auf die Autos ein. Zum Teil wurden sie durch die Schläge beschädigt. Dann riss der 46-Jährige die Tür zum Wagen einer Frau auf. Es kam zu einer Rangelei, letztlich gelang es ihm aber die 31 Jahre alte Autofahrerin aus dem Auto zu stoßen. Mit ihrem Wagen fuhr er davon.

Zufälligerweise hatte eine Angehörige den Mann im Vorbeifahren erkannt. Sie informierte die Polizei über dessen Wohnort. In einer Wohnung in Walle konnte er schließlich festgenommen werden. Die Polizei brachten ihn in einer psychiatrische Einrichtung.

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, Next News, 10. Juli 2022, 14:30 Uhr