Arbeitslosigkeit in Bremen noch einmal leicht gesunken

Ein Maler spachtelt eine Wand glatt (Archivbild)

Arbeitslosigkeit in Bremen noch einmal leicht gesunken

Bild: DPA | Markus Scholz
  • 36.200 Arbeitslose im Dezember in Bremen gemeldet
  • Quote blieb zunächst stabil bei 9,9 Prozent
  • Schwerpunkte der Kurzarbeit liegen in Gastronomie und Einzelhandel

In Bremen ist die Zahl der Arbeitslosen auch im Dezember noch einmal zurückgegangen – verglichen mit den Werten im Herbst allerdings nur leicht. Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit meldete am Dienstag für das Bundesland insgesamt knapp 36.200 offiziell registrierte Arbeitslose im Dezember, 0,3 Prozent weniger als im November. Die Quote blieb zunächst stabil bei 9,9 Prozent.

Der Jobmarkt erholte sich im Vergleich zum ersten Pandemie-Jahr 2020 zwar auch in Bremen deutlich. So waren Ende 2021 etwa 11,4 Prozent weniger Menschen als arbeitslos gemeldet als Ende 2020. Die Folgen der Corona-Krise sowie der Versorgungsengpässe in zahlreichen Unternehmen sind jedoch noch nicht ausgestanden.

Tendenz zur Kurzarbeit steigt

"Im Dezember haben 121 Betriebe Kurzarbeit angezeigt, mit steigender Tendenz. Schwerpunkte liegen in der Gastronomie und im Einzelhandel", teilte die Bundesagentur für Arbeit mit. Ihr Regionalchef Johannes Pfeiffer wies auch auf die Probleme von Langzeitarbeitslosen hin. Diese müssten noch gezielter angesprochen werden, "um Vermittlungshemmnisse abzubauen, wenn nötig Ausbildung nachzuholen und zu qualifizieren."

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 4. Januar 2022, 12 Uhr