Weniger Arbeitslose im Land Bremen – und 8.300 freie Stellen

Bildmontage: Das Logo der Agentur für Arbeit auf einer Fahne, Bauarbeiter und Schülerinnen und Schüler mit getrennten Tischen auf Abstand.

Weniger Arbeitslose im Land Bremen – und 8.300 freie Stellen

Bild: Imago | imagebroker, Jochen Tack, Action Pictures
  • Im Land Bremen waren im März knapp 36.700 Menschen ohne Job
  • Quote in der Stadt Bremen knapp 10 Prozent, in Bremerhaven fast 13 Prozent
  • Arbeitslosenzahlen im Verhältnis deutlich höher als im Bund

Die Situation auf dem Arbeitsmarkt entspannt sich. Im Land Bremen waren im März knapp 36.700 Menschen ohne Job – rund 800 weniger als vor einem Monat. Die Arbeitslosenquote ist allerdings deutlich höher als im Bund. Sie beträgt in der Stadt Bremen knapp 10 Prozent, in Bremerhaven fast 13 Prozent.

Bundesweit waren im März rund 2,4 Millionen Menschen arbeitslos. Die Quote beträgt damit 5,1 Prozent. Das sind 0,2 Punkte weniger als im Februar. Die Arbeitsagentur begründet dies mit der traditionellen Frühjahrsbelebung und der Lockerung der Corona-Maßnahmen.

8.300 freie Stellen in Bremen und Bremerhaven

In Niedersachsen meldet die Agentur für Arbeit im März knapp 223.000 Menschen ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote sinkt leicht um 0,1 Prozentpunkte auf 5,1 Prozent. Vor einem Jahr waren es noch 6 Prozent gewesen. Der Arbeitsmarkt habe sich von der Corona-Krise weitgehend erholt, sagt der Chef der Regionalredaktion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit, Johannes Pfeiffer. Die Personalnachfrage der Betriebe sei hoch. So gebe es in Niedersachsen fast 90.000 freie Stellen, im Land Bremen gut 8.300.

So werden Bremer Langzeitarbeitslose zurück in den Job geführt

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 31. März 2022, 11 Uhr