Arbeitslosenquote im Land Bremen stagniert bei gut 10 Prozent

Eine Frau geht in der Bundesagentur für Arbeit in Frankfurt am Main an einem Logo der Arbeitsagentur vorbei.
Bild: DPA | Uwe Anspach
  • Quote sinkt leicht von 10,3 auf 10,2 Prozent
  • Nachfrage nach Arbeitskräften steigt aber
  • Negativ: Immer mehr Langzeitarbeitslose durch die Corona-Krise

Die Arbeitslosenquote im Land Bremen hat sich im Februar im Vergleich zum Vormonat kaum verändert: Sie lag bei 10,2 Prozent – nach 10,3 im Januar. Insgesamt waren nach Angaben der Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Agentur für Arbeit rund 37.500 Menschen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Januar sei die Entwicklung aber positiv – die Zahl der Arbeitslosen in Bremen und Bremerhaven sank demnach um 11,9 Prozent.

Der Arbeitsagentur zufolge zeigt sich die wirtschaftliche Erholung auch im Anstieg der gemeldeten offenen Arbeitsstellen. Derzeit seien knapp 8.000 freie Stellen gemeldet. "In fast allen Bereichen sehen wir eine gestiegene Nachfrage nach Arbeitskräften", sagte der Chef der Regionaldirektion, Johannes Pfeiffer. Allerdings gebe es einen Wermutstropfen: Die Langzeitarbeitslosigkeit sei während der Corona-Krise deutlich gestiegen. Aktuell gelten etwa 17.600 Menschen als langzeitarbeitssuchend.

Wieder in Arbeit: Förderung bringt Arbeitslosen in Bremen einen Job

Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 2. März 2022, 11 Uhr