Startschuss fürs Hurricane-Festival – reißt der Besucherrekord?

Das Hurricane 2022 in Scheeßel

Startschuss fürs Hurricane-Festival: Fast alle Besucher sind schon da

Bild: Radio Bremen/ Pascal Faltermann
  • 78.000 Besucher pro Tag erwartet
  • Anreise laut Polizei unproblematisch
  • Staus und Drogenkontrollen

Die Anreisewelle zum Hurricane-Festival rollt seit Donnerstag. Die Organisatoren erwarten auf dem Gelände um den Scheeßeler Eichenring zwischen Bremen und Hamburg täglich 78.000 Besucher. So groß war das Festival bislang nicht.

Zehntausende zelten bereits auf den Campingplätzen. Denn mehr als die Hälfte der Festivalbesucher ist bereits einen Tag vor dem offiziellen Start angereist. Die Polizei in Rotenburg geht davon aus, dass es gut 70 Prozent sind, die schon den Weg nach Scheeßel gefunden haben. Bei der Anreise kam es in Scheeßel, den umliegenden Dörfern und in Rotenburg hin und wieder zu Staus. Ein Verkehrschaos blieb allerdings aus. "Größere Probleme hat es nicht gegeben, das war alles unproblematisch", sagt Polizeisprecher Heiner van der Werp.

Bollerwagen-Verbot sorgt bei Zugfahrern für Ärger

Bei Autokontrollen in Sottrum, Sittensen und Hetzwege haben die Einsatzkräfte "einige Fahrer" festgestellt, die unter Drogeneinfluss am Steuer saßen. Genaue Zahlen liegen aber noch nicht vor. Unfälle habe es keine gegeben, heißt es. Insgesamt sind bis zu 350 Polizisten bei dem Festival im Einsatz.

Zahlreiche Besucher kamen mit dem Zug nach Scheeßel. Die Eisenbahngesellschaft Metronom hat allerdings Bollerwagen und Sackkarren aus ihren Zügen verbannt, damit es nicht zu voll wird. Das sorgt für Kritik und Unverständnis: Schwer bepackt mussten die Festivalbesucher ihre Zelte, Bierpaletten, Schlafsäcke und Pavillons die gut zwei bis drei Kilometer vom Bahnhof bis zum Gelände schleppen. Das nutzen viele Kinder mit Bollerwagen für sich: Sie transportieren die Utensilien der Anreisenden zum Gelände und verdienten sich so ein paar Euro dazu.

Gelände ist dieses Jahr 50 Fußballfelder größer

Das Hurricane 2022 in Scheeßel
Pro Tag erwarten die Veranstalter rund 78.000 Besucher. Bild: Radio Bremen/ Pascal Faltermann

Finanziell hofft der Veranstalter nach eigenen Angaben, kein Minus mit dem Festival zu machen. Dabei ist beim Hurricane-Festival in diesem Jahr alles eine Nummer größer: Es kommen mehr Besucher als in den Vorjahren und für die braucht es auch mehr Platz. Das komplette Gelände ist um gut 50 Fußballfelder gewachsen, es gibt mehr Toiletten und Duschen.

Bei der Musikgroßveranstaltung stehen mehr als 80 Konzerten auf vier Bühnen an. Auftreten werde nationale und internationale Künstler, darunter Bands wie Seeed, Rise Against, The Killers oder Deichkind. Das Musikprogramm startet am Freitag um 15 Uhr.

Wichtig werden könnten Sonnencreme und Regenjacke. Denn die Meteorologen rechnen am Wochenende mit Temperaturen bis zu 30 Grad. Zum Ende des Festivals könnte es dann am Sonntag allerdings Regen und Unwetter geben.

"Endlich wieder Hurricane" – das Festival ist zurück in Scheeßel

Bild: Radio Bremen

Autor

  • Pascal Faltermann Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 17. Juni 2022, 6 Uhr