Impfen, Testen, Corona-Regeln: Was Bremer über die Feiertage brauchen

Bild: DPA | Christoph Hardt

Wer darf mit wem feiern? Und wo kann ich mich über die Feiertage impfen oder testen lassen? Hier finden Sie die wichtigsten Informationen rund um die Feiertage.

1 Wer darf wen besuchen?

Für Ungeimpfte könnten es recht einsame Weihnachten werden: Treffen sind im privaten oder öffentlichen Raum auf den eigenen Haushalt und zwei weitere Personen beschränkt – sobald Ungeimpfte dabei sind.

Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene gelten erst ab nächsten Dienstag (28. Dezember). Maximal zehn Personen plus Kinder unter 14 Jahre können sich dann noch treffen.


2 Wo kann ich mich testen lassen?

Ob des großen Bedarfs haben viele Testzentren in Bremen, Bremerhaven wie auch im Umland selbst an Weihnachten und an Silvester geöffnet.

3 Wo kann ich mich impfen lassen?

Wer bis jetzt noch nicht geimpft oder auch geboostert ist, hat – trotz Personalengpässen in den Impfzentren – auch noch an Heilig Abend und kommende Woche inklusive Silvester die Chance dazu. In Bremerhaven ist auch weiterhin der Impfbus im Einsatz. Nur an Weihnachten, Silvester und Neujahr pausiert er.

4 Welche Maßnahmen muss man sonst noch beachten?

Die gute Nachricht zur Jahreswende: Sport kann auch weiterhin betrieben werden. Auch Restaurant- oder Kinobesuch bleiben weiter möglich. Dafür müssen aber Clubs, Diskotheken und Festhallen ab Weihnachten schließen. Zwar sind grundsätzlich Großveranstaltungen noch erlaubt, müssen aber ab einer Teilnehmerzahl von 1.000 beantragt werden. Und überregionale Großevents dürfen nur noch ohne Publikum stattfinden. Heißt beispielsweise: Geisterspiele bei Werder Bremen und den Fishtown Pinguins.

Ohne FFP2-Maske geht bereits jetzt im öffentlichen Raum kaum noch etwas. Im Einzelhandel im niedersächsischen Umland sind sie bereits Pflicht. In Bremen werden sie ab dem 28. Dezember für Großveranstaltungen Pflicht und ab dem 1. Januar bei Warnstufe 2 und 3 auch in Bussen und Bahnen des öffentlichen Personennahverkehrs.


Am 7. Januar wollen Bund und Länder neu beraten. Noch steht der harte Lockdown im Raum, doch Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte hofft, "dass wir um noch schärfere Maßnahmen drum herumkommen.“

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Nachmittag, 22. Dezember 2021, 17:40 Uhr