Ungewöhnlicher Job: Ein Feuerwehrmann weiß nie, was kommt

Mein buten-un-binnen-Tag in 5 Bildern

Die Reporterinnen und Reporter von buten un binnen sind jeden Tag in Bremen, Bremerhaven und umzu unterwegs und berichten von besonderen Ereignissen, aber auch von Alltäglichem. Doch für eine Stadt sind ja nicht nur Nachrichten und Geschichten wichtig, sondern vor allem auch ihre Menschen. Einige haben uns in ihr Leben gelassen und es fotografiert.

In loser Reihenfolge zeigen uns an dieser Stelle bekannte und unbekannte Bremer, Ex-Bremer oder Menschen, die sich mit Bremen verbunden fühlen, in fünf Bildern ihren persönlichen buten-un-binnen-Tag. Hauke Laverentz nimmt uns mit zu einem Einsatztag bei der Feuerwehr.

Hauke Laverentz, Feuerwehrmann in Bremen

Seit fünf Jahren ist Hauke Laverentz, gelernter Elektroniker, fertig ausgebildeter Feuerwehrmann und Rettungssanitäter bei der Feuerwehr Bremen. Zurzeit verrichtet er seinen Dienst auf der Feuer- und Rettungswache 1 in der Bremer Innenstadt. Jeder Einsatztag ist anders – einen davon zeigt er uns hier:

1 Dienstbeginn um 7 Uhr

Morgens um 7 Uhr: Dienstantritt auf der Feuerwehr- und Rettungswache 1. Ich besetze bis circa 19 Uhr den Rettungswagen.

Feuerwehrmann am Rettungswagen
Bild: Feuerwehr Bremen

2 Mittagessen mit Verspätung

Die Kollegen haben mal wieder lecker gekocht. Üblicherweise gibt es um 12 Uhr Mittagessen. Für mich einsatzbedingt leider erst um kurz nach 15 Uhr: Wenn noch Einsätze dazwischenkommen und Leute unsere Hilfe brauchen, muss das Mittagessen halt warten.

Feuerwehrmann steht vor einem großen Suppentopf
Bild: Feuerwehr Bremen

3 Ab jetzt nur noch in Blau

19:20 Uhr, nach 12 Stunden Dienstzeit auf dem Rettungswagen, besetze ich das "Hilfeleistungs- und Löschfahrzeug" auf meiner Wache. Weiter geht es für mich in blauer Einsatzbekleidung. Was heute noch auf mich zukommt, kann keiner vorhersehen.

Einsatz der Feuerwehrmann steigt in einen Feuerwehrwagen ein
Bild: Feuerwehr Bremen

4 Im Einsatz!

Zwei einlaufende Brandmeldeanlagen, ein qualmender Mülleimer an der Haltestelle Domsheide sowie ein Wohnungsbrand – das Resümee der heutigen Dienstschicht in Blau.

5 Ein langer Tag geht zu Ende

Ein langer Tag geht zu Ende. Wenn meine Ablösung da ist, kann ich die Wache verlassen. Sicherlich war diese Schicht nicht so spektakulär wie es sich so manch ein Bremer Bürger vorstellt. Aber es ist nicht immer so ruhig. Nun geht es erst einmal nach Hause, ausruhen und vielleicht ein bisschen schlafen.

Zwei Männer stehen vor einem beleuchteten Feuerwehrwagen
Bild: Feuerwehr Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, 23. August 2017, 7 Uhr