Coronageschichten

Eine Tanzschule geht online: Wie Tanjas Familie den Alltag meistert

Ein Tanzlehrer vor der Kamera in einem leeren Studio
Tanzunterricht via Videoschalte – in Coronazeiten müssen alle kreativ werden. Bild: Tanja

Tanja, 36 Jahre, aus Bremen
"Ich wohne mit meinem Mann Jens und unseren drei Söhnen (zwei, zehn und 15 Jahre alt) in Bremen-Borgfeld. Mein Mann und ich betreiben eine kleine familiäre Tanzschule im Zentrum von Borgfeld und mussten diese am 16. März wegen Corona auf unbestimmte Zeit schließen.

Unsere Tanzkurse finden jetzt seit acht Wochen online statt. Wir haben uns über Nacht Online-Streaming- und Video-Wissen angeeignet und so ging es nahtlos weiter für uns. Wir arbeiten sechs Tage die Woche und stehen rund acht Stunden am Tag vor der Kamera und versuchen so, irgendwie unsere Existenz zu retten und den Laden am Laufen zu halten. Viele Eltern bedanken sich bei uns, weil wir mit unseren täglichen Tanz-Einheiten ein wenig Struktur in den Alltag der Familien bringen.

Ein Tanzlehrer vor der Kamera in einem leeren Studio
Auch in Zukunft will die Tanzschule von Tanja Kurse online per Videostreaming anbieten. Bild: Tanja

Zu Hause läuft es wie bei vielen anderen Familien. Zwei unserer Söhne gehen zur Schulen und müssen zu Hause beschult werden. Das findet alles vormittags statt. Nach dem Mittagessen fahren Jens und ich in die Tanzschule um online zu unterrichten. Unser großer Sohn, der gerade 15 Jahre alt geworden ist, kümmert sich dann zu Hause den Rest des Tages um alles - vor allem um seine zwei jüngeren Brüder. Das macht er auch sechs Tage die Woche acht Stunden am Tag. Das ist ein unglaublich großartiger Job, und ich bin ihm unglaublich dankbar und bin sehr stolz als Mama. Ich habe oft ein sehr schlechtes Gewissen, ihm so viel zuzumuten. Aber ohne ihn wäre das alles nicht möglich.

Jetzt hoffen wir, dass wir mit den leichten Lockerungen, die jetzt einsetzen, in den nächsten Tagen auch wieder direkt in der Tanzschule unterrichten dürfen und unsere Kurse wieder peu à peu zur Normalität zurückfinden. Wir können natürlich nicht alle Tanzschüler wieder so aufnehmen, wie es vor der Coronazeit war - deswegen haben wir uns entschieden, dass wir auch weiterhin online unterrichten werden. Bei uns wird das einfach als Hybrid stattfinden. Wir werden gleichzeitig Tanzschüler empfangen, sobald wir das dürfen und die Kurse weiter online stattfinden lassen.

Wir bauen in den nächsten Tagen kräftig um, dass unser Tanzraum ein 'Live-vor Ort-Raum' und ein 'Video-Streaming-Raum' wird – so dass alles gleichzeitig stattfinden kann. Wir versuchen positiv in die Zukunft zu schauen und hoffen, dass wir irgendwie weitermachen können und dass wir alle bald etwas Normalität in unserem Leben haben.

Mein größter Dank gilt allerdings unseren Kindern. Ihr macht einen tollen Job, dass ihr das alles so hinnehmt und mitmacht. Es ist unglaublich. Ihr seid die Besten!"

(Sprachnachricht vom 11. Mai 2020)

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Sonntagmittag, 17. Mai 2020, 12:15 Uhr