Coronageschichten

Claudia hält sich mit kreativen Ideen über Wasser

Video vom 16. April 2020
Eine blonde Frau mit pinkem Cowboyhut un einem bunten Kostüm mit Jeansjacke steht vor einem weißen VW-Bus an den eine kleine Palme gelehnt ist
Claudia hält sich mit verschiedenen Ideen während der Krise über Wasser. Als Balkonsängerin ist sie inzwischen als singender Geburtstagsgruß unterwegs. Bild: Hier nur den Vornamen des Fotografen oder Urheber eingeben! (ist über mouseover sichtbar) | Claudia

Claudia, 47 Jahre, aus Bremen
"Vom langjährigen erfolgreichen Aufbau unserer Freizeitunternehmen in der Überseestadt bis hin zur 'Balkonsängerin' haben wir schon viel durchgemacht. Nun sind wir leider mit allen Teilen unserer Unternehmen komplett von der Coronakrise betroffen: Der Ferienpark Ueberhafen mit dem 'Schwarzlicht-Minigolfen', dem 'Indoor-Jahrmarktspiele-Parcours', dem 'Indoor-Hostel-Camp' und der 'Eventagentur Vocalartisten' inkl. 'HafenRevueTheater' – alles geschlossen.

Leider mussten wir alle festen Mitarbeiter sofort in Kurzarbeit schicken. Bei uns ist von heute auf morgen alles stillgelegt worden und da, wo sonst in jeder Ecke das Leben gesprudelt hat, herrscht nun eine unnatürlich leere Atmosphäre. Lebensmittel und Klopapier haben wir verschenkt. Einige Leute haben uns auch schon mit dem Kauf eines Gutscheins unterstützt, was uns sehr freut. Leider reicht das nicht ansatzweise, um die laufenden Kosten zu decken. (...) Trotzdem, aufgeben werden wir nicht! (...)

Da ich als geschäftsführende Gesellschafterin leider nur die Möglichkeit habe, Hartz IV zu beantragen, versuche ich jetzt, durch neue Ideen meinen Lebensunterhalt zu finanzieren. In ein paar Tagen starte ich mit meinem neuen Online-Shop, in dem ich selbst gebastelten, regionalen Schmuck verkaufen möchte. Außerdem kam mir die Idee, als 'Balkonsängerin' den Menschen Geburtstagsständchen zu bringen. Natürlich nur kurz und alles auf Abstand.

Zweimal habe ich es bereits ausprobiert und es war ein voller Erfolg! In Gröpelingen gingen alle Balkontüren auf, die Leute kamen raus, haben geklatscht und mitgetanzt. Ein tolles Gefühl! Das zweite Mal war ich bei meinen Eltern in Borgfeld. Sie sind die ganze Zeit alleine, bekommen keinen Besuch und haben sich wahnsinnig gefreut. Die Nachbarn gleich mit!

Das Leben geht weiter und es macht mir viel Spaß immer wieder kreativ zu sein. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir es schaffen!"

(E-Mail vom 14. April 2020)

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 26. März 2020, 19:30 Uhr