Coronageschichten

#coronageschichten: Das sind ihre Erlebnisse in der Coronazeit

Das Virus und der wochenlange Lockdown haben auch in Bremen und Umzu für nie dagewesene Zustände gesorgt. Sie haben uns in 223 Geschichten erzählt, wie Sie diese Zeit erlebt haben.

Eine Collage aus eingeschickten  diversen kleinen Fotos aus Lebenssituationen von Usern.
Bild: Radio Bremen

Seit dem 24. März ist im Land Bremen vieles anders: Die meisten Geschäfte waren wochenlang geschlossen, Existenzen standen und stehen noch immer auf dem Spiel. Kinder mussten und müssen betreut werden. Soziale Kontakte wurden auf ein Minimum beschränkt, der Bewegungsradius eingegrenzt. Mehr als 1.500 Menschen haben sich innerhalb von drei Monaten im Land Bremen mit dem Virus infiziert.

Mittlerweile greifen die ersten Lockerungen. Läden, Restaurants, Bars und Cafés haben wieder geöffnet, auch Kinos und Theater nehmen ihren Betrieb wieder auf. Man darf sich wieder mit mehr Menschen treffen. Ein Stück Normalität ist zurück.

Während der letzten drei Monate haben Sie uns Ihre ganz persönlichen Coronageschichten erzählt - emotionale, traurige, Mut machende und witzige. Geschichten von Kreativität, Zusammenhalt und Optimismus aber auch von Ängsten, Sorgen und Trauer. Online, im Radio und im Fernsehen. Vielen Dank, dass Sie sich so zahlreich beteiligt haben. Alle Geschichten können Sie weiterhin in diesem Blog nachlesen.

Dieses Thema im Programm: 20. März 2020, 19:30 Uhr, buten un binnen