"Aktenzeichen XY" berichtet heute über zwei Fälle aus Bremerhaven

Moderator Rudi Cerne lächelt in die Kamera
Moderator Rudi Cerne behandelt im ZDF-Studio zwei Bremerhavener Fälle. Bild: ZDF | Nadine Rupp

Gleich zwei Fälle aus Bremerhaven behandelt die TV-Sendung "Aktenzeichen XY". Unter anderem will die Polizei zum Ermittlungsstand zur getöteten Ekaterina Baumann informieren.

Vor rund zwei Wochen kam die traurige Gewissheit: Die bis dahin mehrere Wochen vermisste junge Mutter Ekaterina Baumann aus Bremerhaven wurde am 1. März tot am Weserdeich entdeckt. Passanten fanden ihre Leiche in einem Koffer. Wenige Tage zuvor war die laufende Suche bei "Aktenzeichen XY" aufgegriffen worden.

Nun ist der Fall ein zweites Mal Thema in der ZDF-Sendung. Dabei will die Polizei über den Ermittlungsstand informieren. Sie verdächtigt den Ehemann der Frau, sie getötet zu haben, wie Polizeisprecherin Nadine Laue sagt. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Es gab viele Spekulationen in sozialen Netzwerken. Wir haben versucht immer unsere Sichtweise darzustellen und mit dem zu argumentieren, was wir auch wussten.

Nadine Laue, Polizeisprecherin

Diebstahl teurer Luxusfahrzeuge in Bremerhaven

In der Sendung wird zudem ein weiterer Fall aus Bremerhaven thematisiert: Am 21. August 2021 stahlen mindestens vier unbekannte Täter mehrere neue Mercedes G-Klassen im Wert von fast einer halben Million Euro – von einem Firmengelände in Bremerhaven-Weddewarden. Bei den Tätern könnte es sich um eine Bande von Autoschiebern handeln. Zwei Fahrzeuge wurden später im Landkreis Wesermarsch geblitzt. In der Sendung sollen die Blitzer-Fotos gezeigt werden.

"Aktenzeichen XY... ungelöst" läuft am Mittwoch um 20:15 Uhr live im ZDF.

Ein gepixeltes Foto einer jungen Frau.

Was im Fall der getöteten Bremerhavenerin bislang bekannt ist

Bild: Polizei Bremerhaven

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der neue Morgen, 3. März 2022, 06:10 Uhr