Erster Fall von Affenpocken in Niedersachsen nachgewiesen

Auf einem roten Warnschild steht "Affenpocken". In Niedersachsen wurde der erste Fall nachgewiesen.
Bild: DPA | Michael Bihlmayer
  • Patient kehrte aus Spanien zurück
  • Mann lebt im Landkreis Northeim
  • Landkreis verfolgt die Kontakte des Patienten

Zum ersten Mal ist in Niedersachsen ein Fall von Affenpocken nachgewiesen worden. Das Ergebnis sei im Labor des Landesgesundheitsamtes bestätigt worden, teilte die Behörde in Hannover mit. Die erkrankte Person sei ein Reiserückkehrer aus Spanien. Der Landkreis Northeim, wo der Patient lebe, habe Schutzmaßnahmen für den Betroffenen ergriffen und führe nun eine Kontaktpersonennachverfolgung im Umfeld des Patienten durch.

Auch die Gesundheitsbehörden der Stadt und des Landkreises Göttingen seien eingebunden. Eine dort ansässige Arztpraxis hatte die Untersuchung veranlasst. Bundesweit meldete das Robert Koch-Institut (RKI) am Dienstag insgesamt 33 bestätigte und bereits an das RKI gemeldete Fälle von Affenpocken.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 1. Juni 2022, 10 Uhr