3 leckere Rezepte für den Advent, die Bremer selbst backen können

Marzipankartoffeln vor einem Kamin
Marzipankartoffeln mit dem gewissen Etwas: schon mal probiert? Bild: Radio Bremen | Niklas Hons

Lebkuchen, Marzipan und Bratäpfel dürfen in der Weihnachtszeit nicht fehlen. Viele kaufen sich diese Leckereien eher, als sie selbst zu backen. Höchste Zeit, das zu ändern!

1 Bratapfel

Bratäpfel in einer Auflaufform
Können Sie es riechen? Hmmm... Bild: DPA | Ildi Papp

Bratäpfel bedeuten "Gemütlichkeit, Zusammensitzen und dass es einfach lecker duftet und wunderbar schmeckt, wenn man die richtigen Zutaten dazu nimmt", findet Ina Jahnsen – und die muss es wissen. Sie ist Präsidentin des Landfrauenverbands Weser Ems.

Ihr Tipp für einen richtig gelungenen Bratapfel: Er sollte sehr sauer sein. "Ich nehme immer einen Boskop-Apfel", empfiehlt die Landfrau. Zunächst wird der Apfel ausgehöhlt.

Und was gehört in einen guten Bratapfel rein?

"Alle die guten Dinge, die die Familie gerne mag" passen auch in den Bratapfel, erklärt Jahnsen.

Rosinen, Marzipan, Johannisbeergelee ist lecker, das sieht dann auch immer schön aus. Ich persönlich tu' auch gerne einen Schuss Rum dazu.

Ina Jahnsen, Präsidentin des Landfrauenverbands Weser-Ems

Mit den ganzen eigenen Zutaten geht es für den Bratapfel in einer Auflaufform ab in den Ofen. "Dann lässt man ihn so weit brutzeln, dass er nicht ganz zu Apfelmus zerfällt, sondern noch etwas bissfest ist." Gerade deshalb eigne sich der Boskop-Apfel besonders gut, "weil der sehr säuerlich und besonders fest ist."

Damit der Bratapfel nicht zu weich wird, sollte man ihn immer beobachten, erklärt Jahnsen: "Man kann zwischendurch mit einem Schachlikspießchen in den Apfel piksen, um zu fühlen, wie feste er ist." Irgendwann habe man das dann im Gefühl, wann der Apfel gut ist.

Ich finde es schön, wenn der Bratapfel noch ein bisschen knackig ist, wenn man ihn aus dem heißen Ofen holt

Ina Jahnsen, Präsidentin des Landfrauenverbands Weser-Ems

Fehlt nur noch die Beilage:

"Wir essen den gerne mit Vanillesauce. Wenn der Bratapfel aus dem Ofen kommt, schüttet man die heiße Vanillesauce darüber", erklärt Ina Jahnsen. Dazu empfiehlt sie noch ein paar Nüsse und Zimt. Der Vorteil an einem Bratapfel ist aber, dass alle sich einen Apfel nach ihrem ganz eigenen Geschmack zusammenstellen können.

Bratäpfel in einer Auflaufform

Wie man einen Bratapfel backt – hier zum Nachhören:

Bild: DPA | Ildi Papp

2 Marzipankartoffeln

Die Zutaten, um Marzipankartoffeln selber zu machen
Mit diesen Zutaten wird aus einer gewöhnlichen Marzipankartoffel ein besonderer Leckerbissen. Bild: Radio Bremen | Niklas Hons

Zumindest in der Weihnachtszeit sind sie für Marzipanliebhaberinnen und -liebhaber ein Muss. Dieses Rezept gibt den Marzipankartoffeln eine ganz eigene Note. Wer es erst einmal gegessen hat, für den wird industriell gefertigtes Marzipan nach dem schmecken, was es ist: ein Industrieprodukt. Vorteil: Die eigenen Kugeln schmecken umso besser. Und selbstgemacht sind sie ohnehin leckerer.

Zutaten:

  • 200g ganze Mandeln
  • 150g Puderzucker
  • 1 EL Rosenwasser
  • 2 Tropfen Bitter-Mandelöl
  • 1 Paket Marzipan-Rohmasse (200g)
  • Kakaopulver (ungesüßt)

Für die ersten Schritte braucht es die Mandeln. Diese sollten in eine Schale mit heißem, aufgekochtem Wasser schwimmen. Dann sind sie eingeweicht und die Haut lässt sich einfach ablösen.

Die "gehäuteten" Mandeln bekommen dann in ein zweites "Bad" in einer neuen Schale. So löst sich der restliche Schmutz ab, der möglicherweise noch von der Haut übrig geblieben ist.

Die Mandeln sollten einmal abgetrocknet werden, bevor es dann in den Standmixer geht. Auch eine Küchenmaschine, eine Mühle oder ein Entsafter können die Arbeit übernehmen. Ein Pürierstab ist dafür eher nicht geeignet, weil sich die Mandelmasse im Stab sammelt und den Stab verstopfen könnte.

Mandelmasse in einer Plastikschüssel
Mandelmasse, wie sie aussehen sollte. Bild: Radio Bremen | Niklas Hons

Die Mandelflocken sollten so fein gehackt werden, dass sie schon eine ähnliche Konsistenz wie Marzipan ergeben, wenn man sie zusammendrückt. Die Masse sieht dann ungefähr aus, wie auf dem Bild. Falls das nicht auf Anhieb klappt, kann man die groben Stückchen aussortieren und nochmal durch die Klingen jagen.

Danach werden Puderzucker, der Esslöffel Rosenwasser und die zwei Tropfen Bittermandelöl zur Mandelmasse dazugegeben. Alles zusammen ergibt dann schon das eigene Marzipan – wem das schon reicht, der könnte hier aufhören zu lesen.

Aber es gibt noch ein paar Tricks, um das Marzipan zu verfeinern:

Marzipankartoffeln auf einem Teller
Perfekt: Jetzt muss man sie nur noch selbst zubereiten, sonst wird man sie nie schmecken. Bild: Radio Bremen | Niklas Hons

Jetzt kommt die fertige Marzipan-Rohmasse (200 Gramm) ins Spiel: Die Masse wird dem eigenen Marzipan beigemischt. Das verbessert die Konsistenz. Die Kugeln schmecken am Ende saftiger. Durch die eigene Masse bleibt der individuelle Geschmack aber erhalten.

Zum Schluss bildet man aus der Masse kleine Bällchen und zieht sie durch den Kakao. Die Marzipankugeln sollten dabei überall von einer Schicht Kakaopulver bedeckt sein. Dabei kann das Pulver ruhig großzügiger eingesetzt werden, als bei der Fertigware im Supermarkt.

Ein letzter Tipp: Auch wenn es schwer fällt, für die perfekte Konsistenz sollten die Marzipankartoffeln ein bis zwei Tage kühl und trocken gelagert werden. Zum Beispiel auf einem Teller mit einer Frischhaltefolie.

3 Lebkuchen

Das letzte Rezept braucht die meisten Zutaten. Es kommt von einer echten Berühmtheit. Annika Eilers lebt in Bremerhaven und hat einen Youtube-Kanal mit 50.000 Abonnenten. Sie hat ein Lebkuchenrezept vorbereitet.

Wir machen ein ganz klassisches Rezept. Ich glaub jeder kennt die Elisenlebkuchen, mit den Oblaten unten dran – und die backen wir

Annika Eilers, Lebensmitteltechnologin und Youtuberin

Rezept:

Die Youtuberin Annika Eilers backt in ihrer Küche Mandelplätzchen
Food-Bloggerin Annika Eilers aus Bremerhaven weiß, wie man Lebkuchen macht. Bild: Radio Bremen | Carolin Henkenberens
  • 120g gemahlene Haselnüsse
  • 120g gemahlene Mandeln
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 65g brauner Zucker
  • 1 TL Vanille oder Vanillepaste
  • 30g Honig
  • 1 Bio-Orange
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 50g Zitronat
  • 50g Orangeat
  • 12 Backoblaten
  • 36 ganze Mandeln ohne Schale
  • Puderzucker oder Schokolade (zum Verzieren)

Zuerst vermischt Annika Eilers 120 Gramm gemahlene Haselnüsse und Mandeln. Bei der Hauptzutat kommt es auf ein Detail an.

Also mein erster Tipp ist, dass man die Mandeln und die Haselnüsse immer vorher anrösten sollte. Also egal, bei welchem Rezept, unabhängig jetzt von den Lebkuchen: Immer Nüsse vorher anrösten. Das schmeckt einfach tausend Mal besser als wenn man sie unangeröstet verwendet.

Annika Eilers, Lebensmitteltechnologin und Youtuberin

Danach geht’s ans Eingemachte: Annika schlägt zwei Eier auf. Weiter geht es mit 65 Gramm braunem Zucker, etwas Vanille, einer Prise Salz und 30 Gramm Honig. Backprofi Annika Eilers nimmt einfach zwei Teelöffel.

So, und um da noch ein bisschen Frische reinzubringen, geb' ich immer noch ein bisschen Orangenabrieb dazu, natürlich von ner Bio-Orange. Man kann auch Zitronenabrieb nehmen

Annika Eilers, Lebensmitteltechnologin und Youtuberin

Die Eier-Mischung wird dann ordentlich schaumig geschlagen. Danach kommen Zimt, Lebkuchengewürz, 50 Gramm Zitronat und Orangeat und die angerösteten Nüsse hinzu.

Und das wird dann noch kurz untergehoben und dann ist der Teig auch schon fertig

Annika Eilers, Lebensmitteltechnologin und Youtuberin
 Mandelplätzchen auf einem Backblech
Zum reinbeißen, oder? Bild: Radio Bremen | Carolin Henkenberens

Der fertige Teig muss nun in leicht gewölbter Form auf den Backoblaten drapiert werden. Das Messer sollte zwischendurch in ein Glas mit Leitungswasser getaucht werden, dann lässt sich der Teig besser glattstreichen. Die fertig drapierten Lebkuchen-Oblaten kommen dann ab in den Ofen. 25 bis 30 Minuten bei 150 Grad Ober- und Unterhitze.

Wenn der äußere Rand goldbraun ist, sind die Lebkuchen fertig. Sie können entweder mit geschmolzener Schokolade oder mit Zuckerguss bestrichen werden. Für den Guss den Saft einer halben Orange (oder Zitrone) und etwa 150g gesiebten Puderzucker vermengen. Guten Appetit!

Logo Bremen Eins

Zum Nachhören: Youtuberin Annika Eilers backt Lebkuchen

Bild: Radio Bremen

Autorinnen und Autoren

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Der Nachmittag, 28. November 2021, 15:30 Uhr