Comedy

Philip Simon

Philip Simon
Philip Simon Bild: Fritz Theater Bremen | Valery/Kloubert

Ungewöhnlich ist nicht nur das, was Philip Simon auf der Bühne erzählt. Ungewöhnlich ist auch der Titel seines neuen Programms: "Meisenhorst". Der niederländisch-deutsche Kabarettist möchte euch das Grundgesetz näherbringen. Und das auf sehr unterhaltsame Weise.  

Wer Philip Simon schon mal gesehen hat, der weiß: Er hat eine freundliche, liebenswürdige Art, die Mängel und Macken dieser Gesellschaft anzusprechen. Aber inhaltlich ist er manchmal knallhart.

Der sympathisch daherkommende Philip Simon wird gerne als Kabarettist bezeichnet. Das ist er auch. Er ist aber auch: Moderator, Hobbyphilosoph und Zwangsjackeninhaber.

Philip Simon befasst sich gerne mit dem Irrsinn, dem Wahnsinn, dem Absurden und dem Sinnlosen. Gerne bringt er sein Publikum zum Lachen, indem er über die Sinnlosigkeit politischer Debatten spricht, über die Sinnlosigkeit tagtäglicher Handlungen oder über die Sinnlosigkeit des Seins.

In Simons Programm "Meisenhorst“ geht es um bewegende Artikel aus dem Grundgesetz. Und auf seiner Homepage lesen wir: "In den Köpfen seines Publikums zeichnet Philip Simon eine Welt, in der zum Schluss das Grundgesetz buchstäblich auf den Kopf gestellt wird und der Meisenhorst in seiner ganzen Pracht erscheint."

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, 10. März 2019, 19:50 Uhr