Lesung

Emilia Smechowski liest aus "Wir Strebermigranten"

Emilia Smechowski
Emilia Smechowski Bild: DPA | Jan Haas

"Out Loud" ist die neue Bremer Bühne für Autorinnen mit besonderen, mutigen und bewegenden Themen. Am 23. August 2019 ist Emilia Smechowski mit "Wir Strebermigranten" auf der Bühne.

Emilia Smechowski ist preisgekrönte Journalistin und Autorin. 2017 erschien ihr erstes Buch "Wir Strebermigranten". Darin erzählt sie die Geschichte ihrer Familie, die in den 80er Jahren aus Polen nach Deutschland geflohen ist. Bei "Out Loud" liest sie aus ihrem Debüt und spricht über Migration, Assimilation und Identität.

"Wir Strebermigranten"

Emilia war noch Emilka, als ihre Eltern mit ihr losfuhren – raus aus dem grauen Polen, nach Westberlin! Das war 1988. Nur ein Jahr später hatte sie einen neuen Namen, ein neues Land, eine neue Sprache: Sie war jetzt Deutsche, alles Polnische war unerwünscht. Wenn die neuen Kollegen der Eltern zum Essen kamen, gab es nicht etwa Piroggen, sondern Mozzarella und Tomate. Und als Emilia ein Deutschdiktat mit zwei Fehlern nach Hause brachte, war ihre Mutter entsetzt: Was war schiefgelaufen? Ergreifend erzählt Emilia Smechowski die persönliche Geschichte einer kollektiven Erfahrung: eine Geschichte von Scham und verbissenem Aufstiegswillen, von Befreiung und Selbstbehauptung.

Über die Lesereihe

"Out Loud" ist eine Veranstaltung des Bremer Literaturkontors mit freundlicher Unterstützung durch das Literaturhaus Bremen. "Out Loud" wird gefördert durch die VGH-Stiftung und die Waldemar-Koch-Stiftung und präsentiert von Bremen Zwei.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 20. August 2019, 01:05 Uhr