Lesung

Dennis Gastmann

Autor in der Reihe "Literatur vor Ort" zu Gast auf der Burg zu Hagen

Dennis Gastmann und Katrin Krämer im Rangfoyer des Theaters Bremen
Dennis Gastmann

Mit seinem aktuellen Buch "Der vorletzte Samurai. Ein japanisches Abenteuer" begibt sich Gastmann auf eine persönliche Entdeckungsreise nach Japan – in das Heimatland seiner Ehefrau.

Reporter auf allen Kontinenten

Für die Auslandsmagazine der ARD war Dennis Gastmann als Reporter auf allen sieben Kontinenten unterwegs. Seine Neugierde und seinen Wissensdurst hat das nicht gestillt. Im Gegenteil. "Mit 80.000 Fragen um die Welt" reiste der Gonzojournalist in die entlegensten Teile der Erde und schildert zutiefst persönliche Erlebnisse und Begegnungen seiner Auslandsaufenthalte. Für seine Fernsehtätigkeit erhielt Gastmann zahlreiche Auszeichnungen, zweimal war er für den Grimme-Preis nominiert.

Zwischen Haien und Superreichen

In der Schnittstelle zwischen Journalismus und essayistischer Reiseschriftstellerei sind es die subjektiven und privaten Eindrücke, die Gastmanns Bücher auszeichnen. Ein Spagat zwischen Fakt und Fiktion. Doch nicht nur stilistisch ist er ein Grenzgänger. In seinen Büchern geht Dennis Gastmann auf Tauchgang mit Haien vor Palau, schwimmt mit Elefanten in Thailand oder mischt sich unter die Reichen und Superreichen in Monaco. Im Fürstentum versucht er auszuloten, welche Rolle Geld spielt, wenn Geld keine Rolle mehr spielt. Dabei nehmen die zwischenmenschlichen Begegnungen viel Platz in den Berichten Gastmanns ein. Oft frech und schelmisch, aber nie respektlos, trifft er auf die unterschiedlichsten Menschen und entlockt ihnen mit seiner entwaffnenden Offenheit so manches Geheimnis.

Japan – Tradition trifft auf Moderne

Buchcover: Der vorletzte Samurai
Dennis Gastmann: Der vorletzte Samurai, Verlag Rowohlt Berlin, 2018 Bild: Verlag Rowohlt Berlin

Das aktuelle Buch "Der vorletzte Samurai" führt den rastlos reisenden Dennis Gastmann ins Heimatland seiner Frau. Zwischen Anarchie und Ordnung, Besessenheit und Zen zeichnet er ein faszinierendes Porträt Japans. Die flirrenden Lichtermeere der Megacities, das vibrierende Großstadtleben, trifft auf unberührte Natur und Jahrtausende Jahre alte Rituale. Die scheinbare Unvereinbarkeit von Tradition und Moderne lässt Dennis Gastmann fragend durch Japan taumeln. Kann ein "Gaijin", ein Ausländer, ein Land verstehen, das er nicht verstehen kann? Die Antwort ist ein schillernder Reisebericht, der Neugierde und Fernweh weckt.

Moderation: Katrin Krämer
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Burg zu Hagen im Bremischen.
Einen Mitschnitt der Veranstaltung können Sie am 26. Juni 2018 auf Bremen Zwei hören.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, 26. Juni 2018, 21:00 Uhr