Feuerwerk explodiert: Mann in Wilhelmshaven schwer verletzt

  • 29-Jähriger hantiert mit professioneller Pyrotechnik
  • Er verliert bei der Explosion den Unterarm
  • Polizei ermittelt wegen Gefährdung der Mitmenschen
Ein Feuerwehrwagen mit Blaulicht rast durch eine nächtliche Straße.
In Wilhelmshaven ist professioneller Sprengstoff explodiert, wie ihn nur Fachleute benutzen dürfen.

In Wilhelmshaven ist ein Mann durch explodierenden Sprengstoff lebensgefährlich verletzt worden. Der 29-Jährige hatte am Sonntagabend mit Profi-Feuerwerk hantiert. Als dieses in die Luft flog, wurde dem Mann der Unterarm abgerissen.

Kugelbombe fliegt in die Luft

Bei dem Sprengstoff handelte es sich laut Polizei um eine sogenannte Kugelbombe. Sie gehört zu der Sorte, die nur ausgebildete Pyrotechniker zünden dürfen – und auch nur dann, wenn die Behörden das erlauben. Die Kugelbombe war gegen 19 Uhr in einer Hofeinfahrt in Wilhelmshaven explodiert. Zwei Wohnhäuser mussten danach kurzfristig geräumt werden.

Die Polizei ermittelt nun gegen den Schwerverletzten, weil er mit dem Zünden des Sprengstoffs nicht nur sich gefährdete, sondern auch die Menschen in seiner Umgebung. Weiteren Sprengstoff fanden die Ermittler in der Wohnung des 29-Jährigen aber nicht.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten von Radio Bremen, 19. Juni 2017, 11 Uhr